Die KEB bildet Tagesmütter*väter im mittleren Emsland aus

Infoabend: 09.05.2019 - 19:30 Uhr

Weiterbildung mit Perspektive - Die "Qualifizierung für die Kindertagespflege" wird  nach dem Curriculum des DJI (Deutsches Jugendinstitut) durchgeführt.
 

9 Kindertagespflegepersonen                                                    
18 Kindertagespflegepersonen haben die Fortbildung erfolgreich bestanden und teilweise Ihre Zertifikate schon entgegengenommen.  Die Teilnehmerinnen freuen sich über Ihren Abschluss und die Ihnen nun offenstehenden beruflichen Perspektiven in der Kinderbetreuung.

Ein Infoabend für neue Kurse findet statt am 09. Mai um 19:30 Uhr in der Geschäftsstelle der KEB in Meppen. Um Anmeldung wird gebeten - Tel. 05931 4086-0 oder hier online. An diesem Abend werden die Kurszeiten und Orte miteinander besprochen.
Der nächste Qualifizierungskurs wird dann zeitnah beginnen. Die Kurse werden durchgeführt im Auftrag des Landkreises Emsland und in Kooperation mit den Familienzentren in Geeste, Haselünne, Herzlake, Meppen und Twist.

Es bietet sich für Sie nach der Qualifizierung eine interessante Aufgabe in zunehmenden Einsatzfeldern. Neben dem Arbeitsplatz zu Hause oder in der Familie des Kindes bieten Betriebe u. a. Einsatzmöglichkeiten für Fachkräfte in der Kindertagespflege (sog. "Tagespflege am dritten Ort").

Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Kindertagespflegepersonen übersteigt nach wie vor die Anzahl der in den Familienzentren zur Verfügung stehenden Tagesmüttern und -Vätern.

Wer als Kindertagespflegeperson  Kinder  betreuen und fördern möchte, muss für die Tätigkeit geeignet sein, d. h. die Person soll sich durch ihre Persönlichkeit, Sachkompetenz und Kooperationsbereitschaft mit Erziehungsberechtigten und anderen Tagespflegepersonen auszeichnen und muss über nachweislich vertiefte Kenntnisse in der Kindertagespflege verfügen, die sie sich in qualifizierten Lehrgängen erworben hat (lt. § 23 Abs. 3 SGB VIII).

In 160 Unterrichtsstunden, 10 Stunden Praktikum und einem 1. Hilfe-Kurs für Kinder- und Säuglingsnotfälle  werden Sie  u. a. vertiefende Grundkenntnisse über die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes und Informationen über rechtl. und finanzielle Grundlagen erhalten.
Bei einer regelmäßigen Teilnahme (mind. 90 %) kann dieser Kurs mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Sie ist Voraussetzung, um das bundesweit anerkannte Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege zu erwerben. Sie optimieren hiermit Ihre eigene Berufsbiografie.

Onlineanmeldung