nifbe - "Vielfalt leben und erleben - Demokratie und Partizipation"

Teamfortbildungen - Vertiefung für die KITAs

Ausgehend von den konkreten Bedarfen, Fragestellungen oder Problemlagen der Einrichtungen können in der prozessorientierten Inhouse-Maßnahme verschiedene Dimensionen der Vielfalt im Bereich der Demokratie und Partizipation in den Blick genommen werden. Die gesellschaftliche Realität in Deutschland ist durch eine immer größer werdende individuelle, soziale und kulturelle Vielfalt gekennzeichnet. Zugleich sieht sich die Demokratie hierzulande wie auch anderswo in der westlichen Welt verstärkt Angriffen von extremistischen Bewegungen ausgesetzt.

Als Mikrokosmos der Gesellschaft ist auch die KiTa gefordert, sich konsequent mit diesen Herausforderungen auseinander zu setzen. Es gilt dabei sowohl kompetent und konstruktiv mit Vielfalt in ihrer ganzen Bandbreite umzugehen als auch die KiTa von Anfang als „Kinderstube der Demokratie“ zu gestalten.

In der pädagogischen Praxis bildet die Partizipation hierfür das entscheidende Bindeglied: Der gelungene Umgang mit Vielfalt wie auch die Demokratiebildung zeichnen sich dadurch aus, dass alle Kinder sich beteiligen und auch mitentscheiden können. Hierüber erfährt das einzelne Kind Wertschätzung und Respekt und kann sich als selbstwirksam erleben. Auf diese Weise können alle Kinder unter dem Aspekt der Chancen- und Bildungsgerechtigkeit bestmöglich gefördert und zugleich eine aktive demokratische Teilhabe von Anfang an gelebt werden.

Dieser Anspruch setzt eine hohe (Selbst-)Reflexionsfähigkeit der pädagogischen Fachkräfte und das Hinterfragen (oftmals unbewusster) Normerwartungen und Vorurteile sowie des eigenen Bildes vom Kind und der eigenen Machtposition voraus.

Grundsätzliches Ziel der Angebote ist es ausgehend von eigenen Bedarfen, Problemlagen oder Schwerpunkten der jeweiligen Einrichtung auf praxisnahe Weise die Handlungs- und Reflexionskompetenzen für den Umgang mit Vielfalt und Demokratiebildung im Hinblick auf die Kinder, Eltern und das Team zu stärken.

Umfang: 28 UE

Prozessbegleiterin Suzanne von Melle

Gerne beraten wir Sie telefonisch, per Mail oder persönlich vor Ort - auch im Dienst- oder Teamgespräch - um mit Ihnen das Passende für Ihre Einrichtung und Situation zu finden.

Ansprechpartnerin bei der KEB Emsland Mitte: Anne Deeken-Köbbe, Geschäftsstellenleiterin


Links