Einführungskurs für "Zusatzkräfte Betreuung in Kindertagesstätten"

Ziel ist es, Personen ohne pädagogische Grundqualifizierung einen Einstieg als Zusatzkraft in Kindertageseinrichtungen zu erleichtern.

Das Rahmenkonzept und die curricularen Grundlagen für die Einführungskurse wurden 2017 im Rahmen der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten (QuiK) entwickelt.

In 160 Unterrichtsstunden werden pädagogische und rechtliche Grundkenntnisse vermittelt. Der Einführungskurs ist tätigkeitsbegleitend und gewährleistet damit einen engen Theorie-Praxis-Bezug.

„Zusatzkräfte Betreuung“ sind in Gruppen oder auch gruppenübergreifend unterstützend tätig, in denen überwiegend Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden.

Teilnahmevoraussetzung: Sekundarabschluss 1 – Realschule, eine abgeschlossene Berufsausbildung und ein Arbeitsvertrag mit einer Kindertageseinrichtung.

Wichtiger Hinweis: Es können nur Personen teilnehmen, die über die Richtlinie „Qualität in Kitas“ als „Zusatzkräfte Betreuung“ in Kindertagesstätten beschäftigt sind.

 

Der Einführungskurs umfasst sieben Module.

Ziel ist es, die Handlungskompetenz der Teilnehmenden (weiter) zu entwickeln und die Lernenden zu befähigen, im Alltagshandeln Sicherheit zu gewinnen.

Modul 1: Rollenverständnis klären

Modul 2: Rechtliche Rahmenbedingungen kennen

Modul 3: Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern begleiten

Modul 4: Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern begreifen                  

Modul 5: Beziehung zum Kind aufbauen und  gestalten     

Modul 6: Bildungsprozesse planen, durchführen und reflektieren

Modul 7: Erziehungspartnerschaft entwickeln

 

Die KEB-Geschäftsstellen im Emsland werden diese Qualifizierung in 2021 durchführen. Nähere Informationen folgen.