Skip to main content

Erzieherinnenfortbildung

Loading...
nifbe Leitungs-Werkstätten für KiTa-Leitungskräfte
Do. 16.05.2024 14:00
Meppen
für KiTa-Leitungskräfte

Kooperation mit nifbe - Nieders. Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE) e.V. Im Rahmen der Werkstätten für Leitungskräfte liegt der Schwerpunkt im Jahr 2024 auf der Säule "Schützen". Die Werkststätten bieten Möglichkeiten für Austausch und Reflexion von Handlungsmöglichkeiten als Leitung und stellvertretende Leitung in der Umsetzung und Weiterentwicklung der Kinderschutzkonzepte. Eine schriftliche bzw. Internet-Anmeldung ist erforderlich.

Kursnummer 2145MEB3
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Inge Hennekes
Kinderschutz und die Arbeit an der eigenen Biografie Fortbildung zum Thema Kinderschutz
Do. 19.09.2024 14:00
Meppen
Fortbildung zum Thema Kinderschutz

Fortbildung zum Thema Kinderschutz Kinderschutz und die Arbeit an der eigenen Biografie / 19.9.2024 Sicherlich stellen Sie sich als erstes die Frage, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ein reflektierter Blick auf die eigene Lebensgeschichte aber auch auf Menschen im nahen Umfeld, ermöglicht oftmals ein besseres Verständnis und mehr Klarheit im Miteinander. In der Kita kommen Kinder, Eltern, Erzieherinnen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen zusammen. Ein Blick in die eigene Lebensgeschichte und die von meinem Gegenüber ermöglicht, mein eigenes Denken und Handeln und das von meinem Gegenüber besser zu verstehen, mich selber z.B. in meinem Erziehungsverhalten zu hinterfragen aber auch adäquater zu reagieren. Oftmals sind wir uns unserer eigenen Prägung nicht bewusst. Die Reflexion und Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte unterstützt ein professionelles Arbeiten im pädagogischen Bereich und dient damit dem Kinderschutz. Referentin: Inge Hennekes Syst. Familientherapeutin, Supervisorin und Coach, EFLE-Beraterin Fachkraft nach §8a/8b SGB VII In Kooperation mit: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. - Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2124MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst nach Erhalt der Rechnung.
Dozent*in: Inge Hennekes
Basiskonzept Autismus
Do. 07.11.2024 09:00
Meppen

Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung zeigen häufig Besonderheiten in ihrem Verhalten, in ihrer Kontaktgestaltung und Kommunikation, die oft zu Missverständnissen, problematischen Situationen und Belastungen für die Betroffenen und ihren Bezugspersonen führen. Diese Autismus spezifische Fortbildung orientiert sich an konkreten Fragen und Herausforderungen der täglichen Arbeit in verschiedenen Lern- und Betreuungsstrukturen. In diesem Seminar werden praktische Ideen und geeignete Literatur bzw. Material vorgestellt. Inhalte: - Grundlagen Autismus - Frühe Merkmale und diagnostische Anzeichen bei Autismus - Strukturierungs- und Kommunikationshilfen (PECS und TEACCH) - Autismus spezifisches Verhalten verstehen und damit umgehen - Eltern- und Umfeldarbeit - Fragestellungen Referentin: Andrea Greve Autismus Therapie Weser-Ems gGmbH In Kooperation mit: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. - Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2144MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 140,00
Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst nach Erhalt der Rechnung.
Dozent*in: Andrea Greve
Gelingende Kommunikation - Basiskurs Verstehen und Verstanden werden - für pädagogische Fachkräfte in Krippe und Kita
Mi. 13.11.2024 14:00
Meppen
- für pädagogische Fachkräfte in Krippe und Kita

Ziel der Gelingenden Kommunikation ist es komplexe Inhalte für alle verständlich zu machen und Ideen und Tipps für den Abbau kommunikativer Barrieren zu vermitteln. Wie dies im Alltag mit Kindern und auch in der Arbeit mit Eltern umgesetzt werden kann, ist Bestandteil dieser insgesamt 12 UE umfassenden Fortbildung, die an zwei Nachmittagen stattfindet. Die Dozentin Julia Molnar, Beauftragte für Gelingende Kommunikation (Die Vielfalter - Experten für Teilhabe) wird anhand von konkrete Praxisbeispiele die unterstützende Kommunikation mit Hilfe von Symbolen, Gebärden, Kommunikationshilfen, einfache Sprache und bei Sehbeeinträchtigungen vorstellen. Folgende Schwerpunkte werden bearbeitet: - Projektvorstellung Gelingende Kommunikation - Einführung in die Unterstützte Kommunikation - Kommunikation mit Hilfe von Symbolen, Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten - Elektronische Kommunikationshilfen - Einführung in die Leichte und Einfache Sprache - Gestaltung von Übergängen (z.B. KiTa/Schule) - Einführung in die Nutzung von Gebärden - Einführung in die Kommunikation mit Sehbeeinträchtigung - Austausch, Sichtung von Materialien und Klärung von Fragen

Kursnummer 2128ME3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Dozent*in: Julia Molnar
Nahrungsmittelunverträglichkeiten im Kita-Alltag - Grundkenntnisse
Do. 21.11.2024 15:00
Meppen
- Grundkenntnisse

- für pädagogische und hauswirtschaftliche Mitarbeiter*innen in Kitas Sowohl Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie beispielsweise die Laktoseintoleranz oder Fruktosemalabsorbtion als auch Lebensmittelallergien (z.B. gegen Nüsse oder Kuhmilch) erfordern eine erhebliche Einschränkung der Lebensmittelauswahl für die Betroffenen. Dadurch wird das Thema "Ernährung" im Alltag omnipräsent. Sind bereits kleine Kinder betroffen, werden die entsprechenden Betreuungspersonen vor besonderen Herausforderungen gestellt. Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Grundkenntnissen einiger häufigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien sowie Möglichkeiten für Erzieher*innen damit umzugehen und diese bestmöglich in den Alltag zu integrieren. Referentin: Lara Voß, M. Sc. Ernährungswissenschaften, zertifizierte Ernährungsberaterin (VDOE) In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder.

Kursnummer 2142MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 49,00
Dozent*in: Lara Voß
Kinder psychisch kranker Eltern - Wenn Mama/Papa nicht mehr Mama/Papa sind - Hintergründe, Schutzfunktionen, Elternarbeit
Sa. 23.11.2024 09:00
Meppen
- Hintergründe, Schutzfunktionen, Elternarbeit

- für pädagogische Fachkräfte Wenn Mama/Papa nicht mehr Mama/Papa ist und nur noch schlafen will, traurig ist, nicht mehr isst und komische Gedanken hat. An einer psychischen Störung erkrankte Eltern geraten immer mehr in den Blick von Forschung und Praxis. Sie sind als ein Risikofaktor für die kindliche Entwicklung zu verstehen. Insbesondere in akuten Krankheitsphasen sind die Eltern in ihrem Verhalten verändert und interagieren mit dem Kind anders als üblich. Da sich das Kind diese Änderung nur unzureichend erklären kann, ist es mit der Situation überfordert. Erzieher und Erzieherinnen in Kindertagestätten können Kinder und ihre an einer psychischen Störung erkrankten Eltern unterstützen und somit als Schutzfaktor auf die kindliche Entwicklung wirken. Die Möglichkeiten reichen von gezielten Förderungen der Kinder über Elterngespräche bis hin zum Aktivieren von Hilfen für das Elternteil und die gesamte Familie. Referentin: Annelen Höltermann, Psychologie (M.Sc.), Tätigkeit in der Kinder- u. Jugendpsychiatrie - UKM In Zusammenarbeit mit dem Caritas Verband Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2146MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst nach Erhalt der Rechnung.
Dozent*in: Annelen Höltermann
Eigene Ressourcen stärken und Selbstfürsorge erkennen Wie kann dies im Kita-/Krippen-Alltag gelingen
Sa. 23.11.2024 09:00
Meppen
Wie kann dies im Kita-/Krippen-Alltag gelingen

- für pädagogische Fachkräfte Wie kann dies im Kita/Krippen-Alltag gelingen? In der täglichen Arbeit mit Kindern bringen pädagogische Fachkräfte ein hohes Maß an achtsamen Umgang, Zuwendung, Wertschätzung und Empathie für die anvertrauten Kinder und auch für KollegInnen und Eltern auf Dabei geraten Fachkräfte häufig an die Grenzen der Belastbarkeit. Notwendig und wichtig ist es, die eigenen Grenzen der Belastbarkeit – die individuell sehr unterschiedlich sind – zu kennen und zu beachten. Dieses sorgsame Erkennen ist Grundvoraussetzung, um gesund und arbeitsfähig zu bleiben. In diesem zweiteiligen praxisorientierten Seminar werden folgende Fragen miteinander erarbeitet - Wie kann die eigene Ressource gestärkt werden - Wie kann sorgsamer Umgang mit den jeweiligen eigenen begrenzten Ressourcen gelingen? - Welche Strategien gibt es und wie erkenne ich meine „individuelle“ Strategie der Selbstfürsorge? Referentin: Wiebke Dornes Systemische (Familien-)Therapeutin / Systemtherapeutin (DGSF) In Kooperation mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2101MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 120,00
Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst nach Erhalt der Rechnung.
Dozent*in: Wiebke Dornes
Wo beginnt Gewalt gegen Kinder? Fortbildung zum Thema Kinderschutz
Do. 28.11.2024 14:00
Meppen
Fortbildung zum Thema Kinderschutz

Fortbildung zum Thema Kinderschutz Wo beginnt Gewalt gegen Kinder? Diese wichtige Frage möchte ich mit Ihnen gemeinsam bearbeiten, denn Gewalt gegen Kinder beginnt bereits dort, wo kindliche Grundbedürfnisse wie z.B. Respekt, Sicherheit und Vertrauen fehlen. Doch, was bedeutet es, wenn wir beobachten, das körperliche Unversehrtheit und/oder emotionale und soziale Unterstützung ausbleiben? In Kooperation mit: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. - Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2125MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Dozent*in: Inge Hennekes
Psychohygiene Fortbildung für Kinderschutzbeauftragte
Do. 23.01.2025 14:00
Meppen
Fortbildung für Kinderschutzbeauftragte

Dieses Angebot richtet sich an alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit zwischenmenschlichen Beziehungen und den dazu gehörigen Herausforderungen konfrontiert sind. Fachkräfte - die sich mit dem Thema „Kinderschutz“ auseinandersetzen und sich dafür engagieren - sind oftmals höheren Belastungen ausgesetzt. Themen des Seminars: - Was sagen deutsche und Internationale Studien zu diesem Thema? - Interventionen zur Reduktion von Stress - Rollenklarheit und Vernetzung - Beachtung und Einsatz von Resilienzfaktoren Referentin: Inge Hennekes Syst. Familientherapeutin, Supervisorin und Coach, EFLE-Beraterin, Fachkraft nach §8a/8b SGB VII In Kooperation mit: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. - Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2100MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Dozent*in: Inge Hennekes
Elternarbeit und Elterngespräche - für pädagogische Fachkräfte
Sa. 25.01.2025 09:00
Meppen
- für pädagogische Fachkräfte

In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder. Elterngespräche sind wichtige Teile der pädagogischen Arbeit in Krippe und Kita. Dabei ist Elternarbeit als eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Fachkräften einer pädagogischen Institution und deren Eltern bzw. weiteren wesentlichen Bezugspersonen des Kindes anzusehen. Ziel ist es, das Kind gemeinsam nach besten Kräften zu fördern.“ Aber wie kann dies im beruflichen Alltag umgesetzt werden? In dieser Fortbildung sollen zu Beginn (kurz) die Grundlagen der Erziehungspatenschaften thematisiert werden, um später Raum und Zeit für eigene Fallbeispiele aus der Praxis zu geben. Inhalte: - Formen der Eltern(-Zusammen-)Arbeit - Von Eltern(-zusammen-)Arbeit zur Erziehungspartnerschaft ? - Kommunikationskanäle - Fähigkeiten und Methoden in der Erziehungspartnerschaft - Fallbeispiele aus der Praxis ( bei Bedarf) Referentin: Wiebke Dornes, Systemische (Familien-)Therapeutin / Systemtherapeutin (DGSF) In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder.

Kursnummer 2102MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 120,00
Dozent*in: Wiebke Dornes
Adulismus im Kita-Alltag - Achtsamer Umgang mit machtvoller Sprache - für pädagogische Fachkräfte
Sa. 08.03.2025 09:00
Meppen
mit machtvoller Sprache - für pädagogische Fachkräfte

Du machst das jetzt, weil ich es sage!“ Adultismus beschreibt genau dieses Machtgefälle zwischen Erwachsenen und Kindern. Jeder Mensch ist in seinem Leben schon mal mit Adultismus in Berührung gekommen und hat es meist auch schon am eigenen Leib erfahren. Auch unser pädagogischer Alltag ist durch ungleiche Machtverhältnisse geprägt und manchmal fällt es uns Fachkräften schwer, diese angelernten Verhaltensmuster wieder abzulegen und (sprach-)sensibel mit unseren Kindern umzugehen. In diesem Seminar lernen Sie: - was Adultismus ist und welche Formen von Adultismus es gibt - welche Auswirkungen Adultismus haben kann - wie sie ihr eigenen (Sprech-)Verhalten reflektieren können - welche alternativen Sprech- und Handlungsweisen es gibt für einen sensibleren Umgang mit der eigenen Macht Referentin: Wiebke Dornes, Logopädin (Bsc. of Health), Systemische (Familien-)Therapeutin / Systemtherapeutin (DGSF) In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder.

Kursnummer 2103MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 120,00
Dozent*in: Wiebke Dornes
Kollegiale Fallbesprechung Fortbildung zum Thema Kinderschutz
Do. 13.03.2025 14:00
Meppen
Fortbildung zum Thema Kinderschutz

Fortbildung zum Thema Kinderschutz Konkrete, aktuelle Praxissituationen und Fragen aus dem Berufsalltag des Kinderschutzbeauftragten werden gemeinsam miteinander erarbeitet, um die Aufgaben der Kinderschutzbeauftragten qualifiziert bewältigen zu können. Referentin: Inge Hennekes Syst. Familientherapeutin, Supervisorin und Coach, EFLE-Beraterin, Fachkraft nach §8a/8b SGB VII In Kooperation mit: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. - Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder

Kursnummer 2101MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
Dozent*in: Inge Hennekes
Auf Agenhöhe - Kinder achtsam und bedürfnisorientiert begleiten - für pädagogische Fachkräfte
Sa. 10.05.2025 09:00
Meppen
- für pädagogische Fachkräfte

Die Bedürfnisorientierung ist eine Haltung und kein Konzept. Bedürfnisorientiert mit Kindern zusammen zu sein bedeutet, sich auf einen Reflexionsprozess einzulassen, bei dem nicht nur die Gefühle, Bedürfnisse und Grenzen der Kinder im Fokus stehen, sondern auch die der Fachkräfte Jeder Mensch ist in seinem Leben schon mal mit Adultismus in Berührung gekommen und hat es meist auch schon am eigenen Leib erfahren. Auch unser pädagogischer Alltag ist durch ungleiche Machtverhältnisse geprägt und manchmal fällt es uns Fachkräften schwer, diese angelernten Verhaltensmuster wieder abzulegen und (sprach-)sensibel mit unseren Kindern umzugehen. Inhalte dieses Seminares sind: • Konzept der Bedürfnisorientierung • Abgrenzung von Bedürfnissen & Wünschen • Auswirkungen von Strafen, Konsequenzen und Bedürfnisverhinderung • Herausfordernde Alltagssituation & mögliche Lösungs-ansätze Referentin: Wiebke Dornes, Systemische (Familien-)Therapeutin / Systemtherapeutin (DGSF) In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., FB Tageseinrichtungen für Kinder.

Kursnummer 2105MEEZ3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 120,00
Dozent*in: Wiebke Dornes
Loading...
25.04.24 03:47:50